Mitochondriopathie - Therapie

Der Begriff Mitochondriopathie bezeichnet eine Erkrankung des Mitochondriums, das ein Bestandteil

einer Zelle ist. Diese sitzen in jeder Körperzelle und haben die Aufgabe sie mit Energie (ATP)  zu versorgen.  Eine Mitochondriopathie tritt meist im Kinder- oder frühen Erwachsenenalter auf, aber auch nach Viruserkrankungen (z.b.EBV, Borreliose ) oder nach chronischen Bakterien- und Pilzerkrankungen.  So wie bestimmte Bakterien, Viren und Pilze unsere Gesundheit angreifen können, kann die unkontrollierte Produktion von sogenannten freien Radikalen unserer Gesundheit nun durch den "oxidativen Stress" schaden. Weiter im Verdacht sind Schwermetallbelastungen, Pestizide, Medikamente (z.B. Antibiotika, Schmerzmittel), Elektrosmog sowie psychische Traumen. 

Einige Patienten haben nur milde Symptome wie Muskelschwäche bei Anstrengung. Andere leiden an schweren Schädigungen. Eine Mitochondriopathie ist eine Funktionsstörung der Energiesynthese in den  Mitochondrien und ist eine Multisystemerkrankung.

Hier kann meine Therapie mit Schwermetallausleitung, Nosodentherapie, naturidentische Hormonregulation, Sauerstoff-Ozon Therapie, Infusionstherapien und Aufbaupräparate optimalen Schutz der Zellen. und eine DNA Reparatur bewirken.

Vorschau-Site

Typische Symptome einer Mitochondriopathie sind:

  • ADHS, ADS
  • Allergien, Neurodermitis, Asthma, Heuschnupfen, Psoriasis, Nahrungsmittelintoleranz
  • Autoimmunerkrankungen, Thyreoiditis Hashimoto, multiple Sklerose
  • CFS (Chronisches Müdigkeitssyndrom), MCS (Multiple Chemical Syndrom), Elektrosensitivität
  • Chronische bakterielle Entzündungen, Infektanfälligkeit (Bronchien, Mittelohr, Tonsillen, Magen)
  • Colitis ulcerosa, M. Crohn, leaky gut syndrom
  • Degeneration innerer Organe
  • Demenz, M. Alzheimer, M. Parkinson
  • Depression, Schizophrenie, Epilepsie, Neurose, Psychose
  • Diabetes mellitus, Adipositas, metabolisches Syndrom
  • Fibromyalgie, rheumatoide Arthritis, PCP
  • Herzinfarkt, Schlaganfall, Arteriosklerose, Bluthochdruck, Durchblutungsstörungen
  • Immunschwächen mit rezidivierenden Herpes simplex, Herpes zoster, Ebstein-Barr Virus, Mononukleose
  • Impotenz, Frigidität
  • Krebs
  • Migräne, Anämie
  • Orthopädische Erkrankungen: Arthrose, Muskelverspannungen, Periarthritis humero scapularis, Wirbelsäulendegeneration, Discusprolaps
  • Pilzinfektionen mit Candida
  • Vitaminmangel, Fettstoffwechselstörung
  • Vorzeitige Alterung, Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen

Die Mitochondriopathie gehört ebenso wie die z.B. Akupunktur und andere Naturheilverfahren in den Bereich der Erfahrungsheilkunde.  In der Schulmedizin hingegen ist die oben genanntenTherapieform nicht Gegenstand der wissenschaftlichen Forschung und auch noch nicht anerkannt.